News

 

 

 

 

Saison 2016/17

 

Die Vorbereitung auf die Saison 2016/17 hat mittlerweile wieder begonnen.

Alle Mannschaften absolvierten in vielen Einheiten ab ca. Ende Juli ihr Vorbereitungsprogramm auf die neue Saison.

Die Nachwuchsmannschaft U15/U17 weilte Ende August/Anfang September wieder auf Trainingslager in Maria Alm, die U11 in Steinach.

Mittlerweile trainieren alle Mannschaften zu den angegebenen Trainingszeiten in der Halle und starten motiviert in die neue Saison.

 

 

Einladung zum Turnier zum Saisonabschluss

 

 

 

DAMEN-LANDESLIGA 3. Runde Meister-Playoff

Durch zahlreiche Ausfälle (Wien-Marathon, Sprachwoche) konnten wir die 3. Runde auf Spiele unter der Woche verlegen. Danke den beiden Mannschaften für ihr Entgegenkommen.

Zuerst ging's am 05.04. mit voller Besetzung nach Inzing. Von Anfang an entwickelte sich eine äußerst spannende und hart umkämpfte Partie mit abwechslungsreichen und langen Ballwechseln, guten Angriffs- und Abwehrleistungen. Der erste Satz wogte lange hin und her, ging dann ganz knapp an die Heimmannschaft. Den zweiten Satz konnten wir dann relativ klar für uns entscheiden, indem wir eine kurze Schwächephase des Gegners Mitte des Satzes zu einer komfortablen Führung nutzten und den Sack zumachten.

Dies wiederholte sich auch in den nächsten beiden Sätzen - leider mit umgekehrten Vorzeichen. In beiden Sätzen ein kurzer Hänger Mitte der Sätze und der Gegner zog davon und ließ sich das Spiel nicht mehr nehmen. Letztlich eine knappe 1:3-Niederlage /(-24, 20, -17, -19) trotz sehr ansprechender Leistung.

Am 15.04. dann das zweite Spiel gegen die TI. Wieder einmal eine hoch emotionale Partie, die von Anfang von vielen Fehlern auf beiden Seiten gekennzeichnet war. Mitte des 1. Satzes konnten wir unsere Annahme stabilisieren und die ersten beiden Sätze für uns entscheiden. 

Alles deutete auf ein klares Ergebnis hin, doch dann der Schock: ein vom Block abspringender Ball traf unsere Marie voll im Gesicht, sie konnte nicht mehr weiterspielen. Der Ausfall der bereits dritten Mittelblockerin in dieser Saison, ist das Glück wieder nicht auf unserer Seite?

Anja übernahm die für sie ungewohnte Position, doch die Umstellung brachte natürlich Probleme, der dritte Satz ging klar verloren. Doch letztlich siegte der Einsatzwille auf den ersten vollen Erfolg in diesem Play-Off über die Verunsicherung und wir spielten den 4. Satz nach überlegener Führung noch knapp nach Hause.

3:1 (22, 17, -17, 23) - das Glück und den Erfolg erzwungen. Gratulation der gesamten Mannschaft.

 

DAMEN-LANDESLIGA 2. Runde Meister-Playoff

Nach Inzing ging's zur 2.Runde im Meister-PlayOff. Diesmal alle an Bord, wenngleich wir in den letzten Wochen im Training durch zahlreiche Erkrankungen etwas kürzer treten mussten.

Im ersten Spiel gegen die USI rechneten wird uns berechtigte Chancen aus, leider erreichte keine der Spielerinnen auch nur annähernd ihre Normalform, sodass wir uns trotz kräftiger Unterstützung unserer treuen Fans überraschend klar mit 0:3 (-18, -23, -14) geschlagen geben mussten.

Nachdem die Inzingerinnen im 2. Spiel die USI ebenso klar mit 3:0 abgefertigt hatten, war die Vorahnung auf unser 2. Spiel keine Gute. Jetzt aber zeigten unsere Mädels, was wirklich in ihnen steckt. Das Spiel wogte hin und her, es entwickelte sich eine rassige Partie mit tollen Angriffen und Verteidigungsaktionen auf beiden Seiten. Die ersten beiden Sätze gingen nach dramatischem und ausgeglichenem Verlauf jeweils knapp verloren. Dann bäumte sich die Mannschaft auf, die Sätze drei und vier gingen relativ klar an uns. Wie in den beiden anderen Spielen gegen Inzing heuer musste ein 5. Satz die Entscheidung bringen. Mit einem 4:8-Rückstand wurden die Seiten gewechselt, wir holten auf 13:13 auf. Wie bei den letzten knappen Niederlagen war uns auch diesmal das Glück leider nicht hold. Zwei Punkte für Inzing - Endstand aus unseren Sicht 2:3 (-24, -23, 17, 21, -13).

Die Enttäuschung war natürlich wieder groß, aber die Leistung hat - sowohl spielerisch als auch kämpferisch -wieder gepasst, Gratulation an alle und irgendwann wird sich das Glück auch auf unsere Seite wenden! Danke an die vielen Fans, die uns tatkräftig unterstützt haben.

Hobbyturnier 06.02.2016

 
Am Samstag um 8:00 starteten wir (Baris K., Matthias M., Vanessa B. und Dani K.) voller Motivation in Volders, um an einem von der Tiroler Wasserkraft BSG ausgeschriebenen Hobbyturnier 4 gegen 4 teilzunehmen.

Schon bald nach der Ankunft in der Halle fragten wir uns, ob wir schon richtig wären, weil die Bälle der Mannschaften, die sich schon einspielten,  auf dem gegnerischen Spielfeld teilweise wie Bomben und Granaten einschlugen. Dabei entdeckten wir sogar den einen oder anderen Spieler aus der 2. Bundesliga oder LLA.

Wir sagten uns: "Macht nix, jetzt sind wir da und spielen einfach so gut es geht mit!"

Die 16 Mannschaften spielten in vier Gruppen, leider wählte ich uns  in eine eher starke Gruppe. Wir hielten recht gut - zum Teil sehr gut - mit, aber zum Schluss des Satzes machten wir dann leider nie den entscheidenden Punkt zum Sieg. Dabei  sammelten wir aber viele wertvolle Punkte und spielten schlussendlich in den Kreuzspielen um Platz 9.

Dieses letzte Spiel verlangte uns alles ab,  denn unsere langjährigen Gegner, die Baumkirchner (diesmal aber ohne Damen), standen uns gegenüber. Mit einer heißen Dreisatzpartie, die wir leider im 3 Satz knapp verloren, ging das Turnier am späten Nachmittag zu Ende. Wir dachten, jetzt sind wir irgendwo im letzten Viertel zu finden.  Dabei hatten wir dank unseres Teamgeistes, den wir während des ganzen Tages nie verloren haben, so viele Punkte gesammelt, dass wir zu unserer großen Überraschung noch den 9. Platz erreicht haben.

Nach 11 Stunden verließen wir die Halle mit einem Lachen im Gesicht und sagten: " Cool war´s!"

 

DAMEN-LANDESLIGA 1. Runde Meister-Playoff

Da wir im Grunddurchgang den fünften Platz belegt hatten, begannen wir das Play-Off mit null Punkten.

Im ersten Spiel ging es gegen den überlegenen Tabellenführer aus Kolsass. Es entwickelte sich ein von Beginn ausgeglichenes Spiel, in welchem wir mit großem Einsatz immer dagegenhalten konnten. Letztendlich hatten die Kolsasserinnen das bessere Ende für sich und gewannen das Spiel mit 3:1 (-20, 21, -20, 13).

Im zweiten Spiel gegen die TI wollten wir unbedingt die ersten Punkte einfahren. Der Auftakt war vielversprechend, wir gewannen klar mit 25:14. Dass die Spielerinnen der TI sich zurückkämpfen würden, war uns klar und so entwickelte sich ein Spiel auf des Messers Schneide, das den Zuschauern alles bot, was Volleyball zu bieten hat. Nach verlorenem 2. Satz behielten wir in eimem an Spannung nicht zu überbietenden 3. Durchgang knapp die Oberhand (30:28). Der 4. Satz ging klar verloren, ein fünfter musste die Entscheidung bringen. Nach bisher acht gespielten Sätzen ein psychischer und physischer Kraftakt für unsere Mädels. Das Spiel wogt hin und her: zuerst ein 0:5, bei 3:8 wurden die Seiten gewechselt und bei 7:13 war das Spiel eigentlich schon entschieden. Mit unglaublichem Einsatz kämpften wir uns auf 14:14 wieder heran und hatten bei 15:14 sogar Matchball. Dieser wurde leider vergeben und der letzte Satz ging äußerst knapp 15:17 verloren.

Beide Spiele gingen am heutigen Tag knapp verloren, aber wir blicken trotzdem positiv in die Zukunft. So wie sich die Spielerinnen heute präsentiert haben, kann man als Trainer sehr stolz und zufrieden sein.

 

DAMEN-LANDESLIGA 5. Runde

Letzte Runde im Grunddurchgang, an der personellen Ausgangssituation hat sich leider nicht viel geändert. Laura (mittlerweile operiert - alles Gute!), Michi und Magdalena fallen leider weiterhin auf längere Zeit aus, zumindest Melli kehrt in die Mannschaft zurück.

Das Spiel gegen Inzing erweist sich wie beim ersten Mal als absoluter Krimi, das Spiel wogt hin und her. Nach fünf kräfteraubenden Sätzen haben die Inzingerinnen wieder das bessere Ende für sich und gewinnen das Spiel knapp mit 3:2 (-22, 18, 24, -23, -11). Ein Punkt, der sich aber letztlich als sehr wertvoll erweisen sollte.

Das abschließende Spiel gegen die TI wollten wir ganz entspannt und ruhig über die Bühne bringen, ein Schritt nach vorne in der Tabelle war nicht mehr möglich. Schon etwas müde und abgekämpft verloren wir nach guter Leistung mit 0:3 (-23, -21, -20).

Im letzten Spiel ging es noch um den Einzug ins Meister-Playoff. Zu unserer Freude gewann USI Innsbruck gegen Schwaz mit 3:2, somit hatten wir unser Minimalziel, den Verbleib in der Landesliga A geschafft.

  

DAMEN-LANDESLIGA 4. Runde

Letzte Runde vor der Weihnachtspause und eigentlich muss man - angesichts unserer Verletzungsserie - sagen: Gott sei Dank.

Bereits am Freitag spielten wir das Cupspiel auswärts gegen St. Johann. Neben unseren Langzeitverletzten Melli und Michi fehlte an diesem Wochenende auch Julia (beruflich im Ausland). Das Team aus St. Johann präsentierte sich sehr stark, in Zusammenspiel mit der ungewohnten Halle (kalt, dunkel und nieder) führte dies zu einer unerwarteten 1:3-Niederlage.

Am Samstag standen dann die beiden Meisterschaftsspiele gegen USI Innsbruck und VT WeerKolsass auf dem Programm. Trotz personeller Schwächung - Anja fehlte krankheitsbedingt und Magdalena fiel während des Spieles mit Gehirnerschütterung aus - kämpften wir die ersten beiden Sätze sehr tapfer. Den ersten konnten wir noch gewinnen, der zweite ging nach 20:16-Führung noch knapp mit 23:25 verloren. Anschließend fanden wir nicht mehr ins Spiel und verloren die restlichen beiden Sätze deutlich und damit das Spiel 1:3 (20, -23, -14, -15). Wenn man bedenkt, dass von der ursprünglichen Grundsieben (mit Libero) nur noch drei Spielerinnen fit waren, dennoch eine respektable Leistung.

Im letzten Spiel eine ähnliche Situation, nur der Gegner deutlich stärker. So mussten wir im Lokalderby gegen WeerKolsass mit 0:3 (-15, -10, -13) klar die Segel streichen. Insgesamt muss man sagen, dass die jungen Spielerinnen (Marie, Hannah, Anni und Carina) eine tadellose Leistung ablieferten, es aber noch etwas an Routine mangelt.

So hoffen wir abschließend für diesen Herbst, dass sich die Verletztenliste etwas lichtet und wir wieder stärker in den Jänner starten können. Laura (Schulter-OP) und Michi werden aber wohl längerfristig ausfallen.

 

DAMEN-LANDESLIGA 3. Runde

Am 28.11. fand die 3. Runde in der Innsbrucker Leitgebhalle statt.

Leider konnten wir auch dieses Mal nicht komplett antreten, Melli (Gips) und Michi (Schulter) fielen verletzungsbedingt aus. Im ersten Spiel gegen die TI konnten wir leider an die bisher gezeigten Leistungen nicht anschließen und verloren letztlich klar mit 0:3 (-21, -22, -18).

Im 2. Spiel wartete mit USI Innsbruck ein neuer Gegner, der heuer zum ersten Mal in der Landesliga A mitspielt. Umso gespannter waren wir auf diese Auseinandersetzung, zumal die Mannschaft zuvor die TI knapp mit 3:2 besiegen konnte. Unsere Mannschaft ging wie verwandelt in dieses Spiel und eigentlich kamen nie Zweifel auf, wer dieses Spiel gewinnen wird. Nur im dritten Satz hatten wir einen kurzen Hänger und verloren diesen knapp. Am Ende hieß es 3:1 (16, -23, 11, 16) für den VC Raila Volders, drei wichtige Punkte waren eingefahren.

Wir freuen uns schon auf die nächste Runde zu Hause am 12.12. und auf die sicher wieder zahlreiche Unterstützung durch unsere treuen Fans.

Einen Tag zuvor steht noch unser 2. Cupspiel dieser Saison auswärts gegen den VC St. Johann auf dem Programm.

 

DAMEN-LANDESLIGA 2. Runde

Am 7.11. fand die 2. Runde in der Damen-Landesliga statt.

Im ersten Spiel ging es wie in der ersten Runde gegen die TU Schwaz. Nachdem das erste Spiel recht sicher 3:1 gewonnen werden konnte, rechneten wir uns doch gute Chancen aus. Leider erreichte jedoch kaum eine Spielerin ihre Normalform, sodass wir uns mit 1:3 (-19, -24, 18, -22) geschlagen geben mussten.

Gegen Inzing wollten wir die Scharte wieder auswetzen und gingen motiviert ins Spiel. Nach deutlich verlorenem 1. Satz gelang uns der Satzausgleich - alles wieder offen. Im Laufe des 3. Satzes verletzten sich leider Melli (Bruch des Mittelhandknochens) und Lea (Bluterguss im Fuß) und etwas von der Rolle ging dieser Satz klar verloren.

Der vierte Satz war die Bewährungsprobe für unsere Youngsters Marie und Anni und sie meisterten ihre Aufgabe bestens. Nach tollem Kampf und guter Leistung gewannen wir den 4. Satz, womit eigentlich kaum jemand gerechnet hatte. Ein Punkt war damit zumindest im Trockenen. Im Entscheidungssatz fehlten dann sowohl Kraft als auch Konzentration, letztendlich gewannen die Inzingerinnen das Spiel mit 3:2 (-16, 22, -17, 27, -3). In Anbetracht der Umstände aber ein durchaus zufriedenstellendes Ergebnis.

 

MEISTERSCHAFTSBEGINN DAMEN-LANDESLIGA

Am vergangenen Samstag begann die neue Spielsaison 2015/16 in der Damen-Landesliga.

Nach den beiden Abgängen von Victoria und Ricarda gaben unsere jungen Spielerinnen Hannah, Marie und Anni ihr Debut in dieser Spielklasse.

Im ersten Spiel gegen Schwaz funktionierte das Zusammenspiel schon recht gut, wenngleich auch noch Abstimmungsprobleme zu erkennen waren. Mit großem Kampfgeist ging der erste Satz knapp (27:25) an unsere Mannschaft, der zweite wurde klar gewonnen (25:11). Leider sollte es nicht so weitergehen, nach zahlreichen Umstellungen beim Gegner gingen der Spielfluss und der Satz (25:17) verloren. Umkämpft auch der vierte Satz, letztendlich hatten wir das bessere Ende für uns und siegten 3:1. Die ersten drei Punkte waren eingefahren.

Das zweite Spiel gegen Kolsass/Weer sah einen hart umkämpften 1. Satz der nach 23:21-Führung noch knapp verloren ging. Der Spielfaden riss dann ab und auch der Kräfteverlust aus dem 1. Spiel machte sich nun bemerkbar. Letztlich ging dieses zweite Spiel mit 0:3 verloren.

Wir möchten uns auf diesem Weg für die tatkräftige Unterstützung der Fans, die so zahlreich in die Halle gekommen waren, recht herzlich bedanken.

HOBBY-MANNSCHAFT

Nach einem Jahr Pause wegen Terminkollisionen mit den Hallen gibt es im heurigen Jahr wieder eine Hobby-Mannschaft in Volders. Termin ist am Dienstag von 20.00 - 22.00.

Alle Volleyball-begeisterten sind herzlich zu diesem Termin willkommen, einfach vorbeikommen und mitspielen.

TRAININGSLAGER DER U15 IN MARIA ALM

 Vom 31. August bis 6. September stand das Trainingslager unserer u15 auf dem Programm. Mit Christine, Anna und Vanessa machten sich 12 Mädels auf den Weg nach Maria Alm: Annalena, Celine, Elisa, Emona, Esra, Jana, Jessi, Lea, Lea, Lisa-Marie, Sabrina und Sophie.

Zwei Mal am Tag schwitzten die Mädels für jeweils 2 1/2 Stunden in der Halle, um ihr Volleyballspiel zu verbessern. Neben dem Feilen an den Grundtechniken und der Kondition stand das Erlernen des 5-1-System (Einläufersystem) im Vordergrund, da doch einige Mädels heuer zum ersten Mal im Großfeld spielen werden.

Leider ging die Woche nicht ganz verletzungsfrei über die Bühne - Lea brach sich den Finger und Esra verletzte sich am Knöchel - aber abgesehen davon verlief die Trainingswoche reibungsfrei. Die Stimmung im Team war sehr gut, die Mädels zeigten alle einen tollen Kampfgeist und man konnte bei jedem Training sportliche Fortschritte sehen.

Zuhause angekommen trainierten die Mädels fleißig weiter, denn die Saison 2015/16 steht schon bald vor der Tür. Es wird neben der gemeinsamen u15-Mannschaft auch eine u17 geben, in die ein paar Mädels schon hineinschnuppern können und die älteren Mädels unterstützen werden. Außerdem dürfen die 4 Jüngsten heuer noch in der u13 spielen, in der sie von den Mädels der Julia-Gruppe unterstützt werden.

Für die U15 steht aber vor dem Saisonstart noch das Peter-Zak-Turnier in Linz am 4. Oktober auf dem Programm, woraufhin die Mädels schon wieder fleißig trainieren.

Fotos unseres Trainingslagers findet ihr in der Galerie.